Besuch des hessischen Landeswohlfahrtverbandes im Haus5

Das Hamburger Inklusionsunternehmens Haus5 Service gGmbH stellt sich einer Delegation des hessischen Landeswohlfahrtverbandes vor.

Interessierter Austausch beim Besuch des hessischen Landeswohlfahrtsverbandes im Haus5

In einer großen Gruppe von 55 Teilnehmern besuchte die Koalitionsfraktion des Landeswohlfahrtverbandes Hessen das Inklusionsunternehmen der alsterarbeit gGmbH und ließ sich die Arbeit des Unternehmens vorstellen. 

 Dieser Besuch wurde durch die Vermittlung von Hr. Dr. Dirk Mellies, (Referatsleiter für die Teilhabe am Arbeitsleben, Vertragsrecht der Eingliederungshilfe) geplant und durchgeführt. Neben den üblichen Fragen zur Refinanzierung in Hamburg und der wirtschaftlichen „Auskömmlichkeit“ interessierte die Gruppe besonders die Beschäftigtenquote bei schwerbehinderten Menschen in der Stadt; auch in Hessen ist diese Gruppe von Arbeitnehmern überdurchschnittlich stark von Arbeitslosigkeit geprägt.

Nach einem Rundgang wurde im Rahmen eines interessanten Austauschgesprächs über weitere mögliche Beschäftigungs- und Maßnahmeformen für psychisch beeinträchtigte Menschen gesprochen. Dabei wurde die gute Zusammenarbeit mit der Hamburger Sozialbehörde betont, wie sich in der Umsetzung der „Teilhabe an arbeitsweltlichen Kontexten“ TaK als „Nachfolge-Modell“ der „Sonstigen Beschäftigungsstätten“ zeigt.

Als ein Fazit stimmten die Beteiligten darin überein, dass die Arbeitgeber des regulären Arbeitsmarktes auch in Zukunft höchstwahrscheinlich nicht ihren Verpflichtungen zur Besetzung von Arbeitsplätzen durch schwerbehinderte Menschen nachkommen werden – hier gilt es, die Rahmenbedingungen von Inklusionsunternehmen nachhaltig zu verstärken. Ein gelungener Nachmittag!

Text: Dieter Sanlier

Alle aktuellen Meldungen